Ich studiere doch nur weil…

Es gibt ja viele Gründe zu studieren. Bin mir nur nicht ganz sicher, ob einer davon auf mich zutrifft. Klingt wohl für jeden jetzt total absurd. Mein täglicher Wahnsinn, Zwiespalt, Widerspruch. Wie ich bereits erwähnte: Traumjob Hausfrau. Da stellt sich ja schon die große Frage nach dem Warum. Keine Sorge, frag ich mich auch manchmal.

Fakt ist, dass ich ja Abi gemacht hab. Erster Gedanke war, dass ich das nicht umsonst gemacht haben will. Und ein großer Entscheidungsträger bei uns Russen ist ja bekanntlich der Stolz. Der trieb mich zu der Entscheidung, dass eine Ausbildung absolut nichts für mich ist, hätt ich ja mit dem Realschulabschluss machen können, wofür zwei weitere Jahre Schul-Bullshit ertragen. Klingt für mich schon irgendwo plausibel. Oder was sagt ihr?

Da blieben mir also nur zwei Möglichkeiten: Arbeiten oder Studieren. Ich wollte natürlich nicht direkt nach der Schule ins Studium einsteigen. Voll anstrengend dieser Gedanke, weiter lernen zu müssen. Ich wollte arbeiten, Geld verdienen, das Leben genießen. Entgegen dem Rat meiner Eltern. Und hier einmal ein Hinweis an jeden, der das liest und gerade vor der gleichen oder einer ähnlichen Entscheidung steht: Hört auf eure Eltern, die wissen es tatsächlich besser.

Kleines Problem mit dem Studieren war auch, dass ich ein beschissenes Abi gemacht habe. 2,9 kann man sich in die Haare schmieren, Leute. Auch da, hört auf eure Eltern. Denn diese bescheuerte Floskel, dass man ja für sich lerne und nicht für Eltern und Lehrer, ist bittere Wahrheit. Ich habe es auf die harte Tour gelernt. Aber ich wusste ja alles besser. Tun wir ja alle. Klar. Meine Faulheit in der Schule und mein Besser-Wissen brachte mir an der Uni Hamburg Wartelistenplatz 1123. Also wer wusste es besser?

Mir blieben nur Fern-Universitäten oder Private zur Auswahl. Wisst ihr was ein Privatstudium kostet??? Die Option wurde also schnell verworfen. Wucher ist das. Wurde im Mittelalter hart bestraft, heute ist das der gute Ton. Fickt euch doch. Hat sie Ficken gesagt?! Ja. Hat sie. So landete ich bei Wirtschaftsrecht, nach einem Jahr folgte die sinnige Entscheidung des Wechsels. Sales and Management ist es geworden.

Aber eigentlich will die Alte doch gar nicht studieren oder hab ich da was falsch verstanden? Nein. Ich will nicht studieren. Oder besser gesagt: Ich will nicht von der Gesellschaft gezwungen werden zu studieren, nur um es mal besser zu haben als meine Eltern. Heutzutage bekommst du nun mal keinen Job mehr, der gut bezahlt ist, wenn du keine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen hast. Und Erfahrung braucht ihr Freunde! Wo ihr die her nehmen sollt, wenn man ohne Erfahrung nicht eingestellt wird? Keine Ahnung. Aber wenn ihr was findet, gerne melden.

Versteht mich nicht falsch, es ist gut den höchst möglichen Bildungsabschluss anzustreben. Sofern es einem wirklich was bringt zumindest. Ich hatte in der Zwischenzeit einen Weg gefunden, wie man auch ohne Uni gutes Geld verdienen konnte. Ich landete im Vertrieb. Ist schon geil. Vor allem fürs Ego. Und das Portemonnaie, wenn man sich gut anstellt. Nur wusste ich, dass ich mich nicht mein Leben lang so anstrengen will für mein Geld. Also studiere ich in dem Bereich. Mein Ziel dahinter: Schluss mit dem Fußvolk. Kein Bock mehr. Mit meinem Bachelor, und dem anschließend geplanten Master, will ich oben sitzen in der Nahrungskette. Ich gehe studiert nicht mehr auf die Straße und verkaufe den Leuten was auch immer ich gerade habe. Und wenn ihr ein Ziel für euch definiert habt, dann ist das mit dem Studieren schon okay. Man kann besser damit leben, sich der Gesellschaft zu beugen, wenn man für sich was aus der Sache ziehen kann.

Also tut euch selbst den Gefallen und überlegt euch was genau eure Vorstellung von Arbeiten und Erfolg und Leben sind. Und dann tut was dafür. Nicht damit eure Eltern euch in Ruhe lassen und die Lehrer endlich die Schnauze halten. Nicht um in das Bild zu passen, das die Gesellschaft für jeden von uns bereithält. Sondern um all den Zweiflern hinterher den Finger zu zeigen und das Leben zu genießen.

In diesem Sinne…

Peace out xo
Karo.

Posted by

25 years old and living near Hamburg with my beloved man, our two cats and our dog. And I am goint to take you on a journey with me through my life on a way to a better self. So stay tuned.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s