I’m back. Denk ich zumindest.

Ich darf mich gar nicht als “Blogger” bezeichnen. Ich bin der inkonsequenteste Mensch, der mir je untergekommen ist. Eigentlich sollte mich dieser Blog therapieren, euch unterhalten und.. ja.. mehr kann der wohl nicht. Aber ich habe diese dumme Angewohnheit Dinge nicht mehr zu machen, wenn ich sie mir erstmal so richtig fest vorgenommen habe. Welcome back to my twisted mind.

Vieles ist passiert. Der Hund der einziehen sollte ist nun bereits 7 Monate alt. Ja so viel Zeit ist vergangen. Er ist 27 Kilo schwer und hält sich für einen Schoßhund. Aktuell hart am rumpubertieren, macht er uns hier und da auch mal das Leben schwer, aber wenn man diese kleine Fellnase anguckt ist jeglicher Ärger direkt verflogen. Jedenfalls meistens.

Auch unsere Wohnsituation hat sich verändert, denn – HURRA – wir haben keinen Mitbewohner mehr. Das klingt jetzt zwar gemein, aber ich mag ihn ja. Ich wollte nur endlich das WG Leben hier beenden, um nur noch den Dreck von 2 Personen und 3 Tieren zu handhaben. Das ist ja wohl weiß Gott genug. Ihr habt keine Vorstellung wie viele Haare ich an was für absurden Orten finde. Traurigerweise sind die meisten von mir. Vielleicht gehe ich ja auch als Haustier durch, wer weiß.

Ich arbeite immernoch in meinem unbefriedigenden Job, befinde mich nun aber offiziell auf der Suche nach was anderem. Was gar nicht so einfach ist, da ich nun mal weiter außerhalb wohne und es hier kaum Arbeit gibt für jemanden wie mich. Ich könnte diesbezüglich also durchaus im Strahl kotzen. Ich denke schon über Home Office nach, was mehrere Knackpunkte hat. Zum einen gibt es auch hier nur bedingt Möglichkeiten für mich, zum anderen bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie viel Spaß es machen wird, wenn sowohl mein Göttergatte, als auch ich, jeden Tag zusammen zuhause sind. Hat da jemand Erfahrungen, wann man anfängt durchzudrehen?!

Studium läuft ebenfalls noch, hoffentlich bin ich dieses Jahr im Oktober durch. Aber ein anderes Projekt, man glaubt es kaum, habe ich abgeschlossen. Ich habe meine Steuererklärung für 4 Jahre rückwirkend gemacht. Das war ein Projekt, Freunde, ihr habt keine Ahnung. Aber ich bin nun damit fertig und warte auf meinen neu gewonnenen Reichtum, damit ich endlich wieder einen fahrbaren Untersatz habe. Einen Tag den ich mehr herbeisehne als Weihnachten.

Weniger erfolgreich war das Projekt Vegan. Ich wurde schwach, als es auf die Feiertage zu ging, denn alles roch nach Keksen. Ich habe massiv gesündigt und bereue es null, denn Essen macht glücklich, und diese Freude sollte man sich nicht nehmen lassen. Ich habe aber durchaus vor wieder damit anzufangen, gesünder, veganer und bewusster zu essen, und werde euch natürlich über meine (Miss-)Erfolge auf dem laufenden halten.

Bis dahin…

Peace out.
xoxo Karo.

Posted by

25 years old and living near Hamburg with my beloved man, our two cats and our dog. And I am goint to take you on a journey with me through my life on a way to a better self. So stay tuned.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s