Lest mehr, Leute, egal in welcher Form!

Lange Zeit dachte ich nur richtiges Lesen ist Lesen. Alles andere ist geschummelt und Humbug. Und es müssen richtige echte Bücher sein, nicht dieser virtuelle eBook Mist. Ach war ich ein Narr. Ich habe die Welt der Literatur quasi völlig neu für mich entdeckt, kann ich euch sagen! Und ich lese mehr denn je, obwohl ich das Gefühl hatte, einfach keine Zeit mehr zu haben für Bücher, die nicht zum Studium gehören. Das ist ja weiß Gott genug Literatur. Aber Lesen soll ja auch Spaß machen, Kinners, und bilden soll es auch. Also Lest mehr, dann ist das nächste Jugendwort des Jahres vielleicht etwas nieveauvolleres als “Ehrenmann”. Meine Mission ist erst abgeschlossen, wenn das Jugendwort des Jahres “Abitur” ist.

Ich liebe das Gefühl von einem neuen Buch in meinen Händen. Und den Geruch. Bibliotheksbücher jetzt vielleicht nicht unbedingt, das geht mit meiner Bazillen-Phobie nicht ganz klar, aber ein Neues nehme ich sofort. Das Problem bei so richtigen echten Büchern ist aber, dass sie für gewöhnlich teurer sind als die eBook-Version und so viel schwerer. Ich weiß nicht wie das bei euch aussieht, aber meine Tasche ist auch so schon voller als meinem Rücken und meiner Haltung gut tut. Und dann hat man diesen dicken Wälzer daheim und muss dort einen passenden Ort finden, aber dann merkt ihr: WOFÜR? Als würdet ihr das Buch noch ein zweites Mal lesen! Im Leben nicht! Erzählt mir doch nix, und macht euch nix vor. Es landet beim nächsten Umzug in einem Karton, den ihr nicht mal mehr auspacken werdet, sondern so wie er ist auf den Dachboden räumen werdet. Das Investment hat sich also wirklich gelohnt. Das gilt aber natürlich nur für den Durchschnittsbürger. Die wahren Literatur-Liebhaber hegen und pflegen ihre Bücher und das soll mir auch recht sein. Ich genieße Bücher. Aber ich bin auch praktisch veranlagt und ich will es so bequem wie möglich. Also gab es nur noch eine Lösung – ein Kindle!

Ursprünglich stand ich dem schon skeptisch gegenüber. Das Bücher-Gefühl würde mir fehlen, dachte ich. Und anfangs war das auch ein bisschen so, aber dann merkte ich wie unglaublich praktisch es ist! Es passt eigentlich immer noch mit in die Tasche, wiegt fast nichts, und ich habe gleich mehrere Bücher dabei! Ich bin ein absoluter Fan und die Investition lohnt sich definitiv. Die meisten englischen eBooks sind weit günstiger als die ins Deutsche übersetzte Version. Kleiner Tipp meinerseits: Wenn ihr der englischen Sprache mächtig seit, lest in Originalsprache. Es ist wirklich die schönere Sprache und alle Übersetzungsmarotten fallen weg. Es kommt ein ganz anderes Feeling auf, und begeistert mich wesentlich mehr, bei gleichzeitigem Lerneffekt. Lohnt sich, Kinners, lohnt sich. Ich lese auch deutsch, klar, aber irgendwas stört mich an der Schreibweise deutscher Autoren, irgendwas ist da anders. Fragt mich nicht was, ich bin kein Autor. Noch nicht! Muhahaha. Kleiner Scherz am Rande. Aber um meinem roten Faden zu folgen – wir waren bei der Preisersparnis. Auch sonst bekommt ihr die meisten Bücher günstiger in der eBook-Version. Und ihr stopft auch die Wohnung nicht mit uneträglich vielen Büchern voll, was das splurgen im Kindle-Shop ohne schlechtes Gewissen möglich macht.

Kleine Side-Story: Ich saß vor etwa 2 Jahren mal völlig in Gedanken versunken da und habe darüber nachgedacht, dass es doch super kundenfreundlich wäre von Amazon Kindle eine – haltet euch fest – Vorlesefunktion einzubauen, damit man auch unterwegs lesen kann. 20 Minuten habe ich allen ernstes ein wenig entrüstet darüber nachgedacht, dass sich keiner um sowas kümmert, was den Kunden mal tatsächlich glücklich machen würde. Sauer war ich, könnte man behaupten. Dann kam die Einsicht. Gibt es. Audible. Ich wollte mein Abitur zurückgeben. So bescheuert kam ich mir vor. Als der Schock über meine unglaubliche Dummheit verflogen war, lud ich die App runter und ging erstmal im Audible-Shop auf Raubzug.

Es gibt ein paar Bücher, die ich immer in meiner Bibliothek behalte, heruntergeladen und bereit zum Hören für zwischendurch. Und zwar alle Teile von Harry Potter und die Game of Thrones Reihe. Beide Welten faszinieren mich. Harry Potter weckt Kindheitserinnerungen, die mir jede Busfahrt versüßen können. Und Game of Thrones ist einfach perfekt, um in eine Welt voller Intrigen, Schlachten und Spannung einzutauchen. Diese Bücher höre ich eigentlich immer. Ich bin ein Gewohnheitstier, was soll ich sagen. Alles mehrfach gehört, gesehen, in Originalsprache und übersetzt. Aber ich bin süchtig nach beiden Universen. Und das treibt mich auch dazu euch hier zu berichten. Denn es ist wirklich eine tolle Abwechslung zu dem alltäglichen Lärm. Wer will schon die Kindergarten-Gruppe in der Bahn hören, oder die nervigen Teenager, die sich über Dummheiten austauschen. Niemand. Hört euch ein Buch an, das ihr schon immer lesen wolltet. Oder Fachliteratur. Oder was auch immer euer Herz höher schlagen lässt. Ihr werdet vielleicht mal in der Bahn einschlafen, passiert mir auf dem Weg zur Arbeit oft, aber das ist auch morgens um 6 Uhr. Aber ihr werdet merken, wie viel schöner es ist einer angenehmen Stimme dabei zuzuhören, wie sie ein gutes Buch vorliest. Glaubt mir. Ich irre mich selten.

Und das bringt mich auch schon zu meinem letzten Tagesordnungspunkt. Ich werde künftig immer am Monatsende mein Buch des Monats mit euch teilen. Zum einen bringt mich das mal dazu, aus meinen Gewohnheiten auszubrechen und auch wieder anderes zu lesen, als das was ich mitsprechen kann. Und zum anderen inspiriere ich vielleicht den ein oder anderen von euch dazu auch wieder mehr zu lesen. Beziehungsweise zuzuhören. Und erzählt mir nicht, dass es nicht in euer Leben passen würde. Wir fahren alle Bahn, Bus, Auto, Fahrrad. Oder gehen einkaufen oder spazieren. Oder putzen. Leute, es gibt kaum Gelegenheiten, in denen ihr nicht “lesen” könntet. Also gönnt euch anstelle von 2 Stunden Candy Crush doch einfach mal ein richtig gutes Buch. Scheißt auf den Gossen Rap, oder die Modus Mio Playlist, und gebt euch mal ein bisschen Bildung. Und eines Tages, es wird ein guter Tag sein, ist das Jugendwort des Jahres “Abitur”.

In diesem Sinne…

Peace out xo
Karo.

Posted by

25 years old and living near Hamburg with my beloved man, our two cats and our dog. And I am goint to take you on a journey with me through my life on a way to a better self. So stay tuned.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s